Pfarrkirche San Juan de Furelos                     Puente de Furelos

IPuente de Furelos. Die Pfarrkirche/Parraquia de San Juan de Furelos aus dem 13/14. Jahrhundert ist berühmt für ihr Kruzifix mit dem herabhängenden rechten Arm Jesu Christi, der zur Erde zeigt. Dazu die Webseite der Jakobusfreunde Paderborn:

  • Der Priester des Ortes erklärt es so:
  • Die Arme des Gekreuzigten bilden die Verbindung von unserer Erde zum Himmel.

Üblicherweise werden die gekreuzigten Arme Jesu Christi als seine Einladung an uns Gläubige verstanden, ihm nachzufolgen, nicht unbedingt auch am Kreuz, aber auf seinem Weg in die himmlische Herrlichkeit.

 

Narürlich gibt es zu diesem Kruzifix auch eine Legende dazu - aus dem Jahre 1512; ebenfalls nachzulesen auf besagter Webseite.

 

 

Die Iglesia liegt mittelbar am Camino de Santiago. Man überquert die mittelalterliche Brücke Richtung Melide, wir kamen von Airexe resp. Palas de Rei, genießt den tollen Überblick über das Stadtbild und wird, so ist es uns geschehen, vom Pfarrer eingeladen, in die Kirche einzutreten. Wahrscheinlich, und das ist nicht verwunderlich, eilen die meisten Pilger achtlos vorbei, wie an jenem Tag die Mitpilger. Wer interessiert sich schon für ein solch`Kirchlein? Wir.

vgl. auch REISEBERICHT, 32. Etappe.

Fotos

Links das berühmte Kruzifix; rechts der Pfarrer mit Soutane.

 

Leider verdeckt auch hier ein simpler Altartisch den schönen Hochaltar . Ein Jammer. Und das hätte alles nicht sein müssen, hätte sich weiland nach dem Zweiten Vaikanischen Konzil nicht die Liturgiekommission über den Willen der Konzilsbeschöfe hinweggesetzt. Mehr hierüber vgl. Menüpunkt MISSA TRIDENTINA.