REISEBERICHT WESTWÄRTS NACH GALICIEN ETAPPENVERLAUF

Aufnahme in Castrojeriz. Provinz Burgos. Autonome Region Kastilien-Leon. 

Etappe 1. St. Jean-Pied-de-Port nach Huntto, 6 km

Chigong in den Pyrenäen. Kultivierung von Körper und Geist.

 

Etappe 2. Huntto nach Roncesvalles/Orreaga, 22 km

Barfuß in den Pyrenäen. Wecken mit sakraler Musik.

 

Etappe 3. Roncesvalles/Orreaga nach Zubiri, 23 km

Smalltalk mit einem französischen Pater. Adelssitze in Navarra.

 

Etappe 4. Zubiri nach Pamplona/Iruña, 22 km

Auf Hemingways Spuren.

 

Etappe 5. Pamplona/Iruña nach Puente la Reina/Gares, 25 km

Puente la Reina. Matsch. Wind. Klimascheide.

 

Etappe 6. Puente la Reina/Gares nach Estella/Lizarra, 22 km

Regen. Schlamm. Die Psyche geht den Bach runter.  Ein verlorener Ohrclip.

 

Etappe 7. Estella/Lizarra nach Los Arcos, 21 km

Triumpf von Wille und Wollen über Vorstellung.

 

Etappe 8. Los Arcos nach Logroño, 29 km

Warum der mittelalterliche Pilger sich dem Lächeln der Virgenes del Camino, der Santa Maria anvertraute.

 

Etappe 9. Logroño nach Navarette, 13 km

Logrono-Navarrete. Wir lassen es gemütlich angehen.

 

Etappe 10. Navarrete nach Santo Domingo de la Calzada, 38 km

Santo Domingo de la Calzada. Eine liebestolle Wirtstochter macht Geschichte.

 

Etappe 11. Santo Domingo de la Calzada nach Belorado, 25 km 

Bloß schnell alles vergessen. Eine unfreundliche Bedienung setzt allem die Krone auf.

 

Etappe 12 von Belorado nach Villafranca Montes de Oca, 13 km

Belorado — Villafranca Montes de Oca. Eine an sich lockere Aufgabe.

 

Etappe 13. Villafranca Montes de Oca nach Atapuerca, 19 km

Domingo de la Calzada und Juan de Ortega.  Zwei Mönche als Brückenkonstrukteure.

 

Etappe 14. Atapuerca nach Burgos, 21 km

Ein Muslim aus Aschaffenburg erklärt uns seinen Camino.

 

Burgos, Kartäuserkloster Santa Maria de Miraflores

Als hätten wir nicht genug vom Wandern. Ad mille flores.

(Bitte Etappe 14 anklicken!)

                                                                      

Etappe 15. Burgos nach Hornillos del Camino, 21 km

Elke, wir müssen mehr trinken. Aufmerksame Zuhörer.

                                                                      

Etappe 16. Hornillos del Camino nach Castrojeriz, 21 km

Ein Hostal, das Freude macht. Eine Etappe zum Nachdenken.

 

Etappe 17. Castrojeriz nach Fromista, 26 km

Meseta pur. Eine Gerichtssäule, die das Fürchten lehrt.

 

Etappe 18. Fromista nach Carrion de los Condes, 20 km

Gebahnte Fußwege. Warum nicht? Eine leichte Strecke.

 

Etappe 19. Carrion de los Condes - Terradillos de los Templarios, 28 km

Eine Etappe, die vielen Pilgern Sorge bereitet. Alles halb so schlimm.

 

Etappe 20. Terradillos de los Templ. — Bercianos de Real Camino, 24 km

Der Weg ist das Ziel. Facundus und Karl der Große.

 

Etappe 21. Bercianos de Real Camino nach Mansilla de las Mulas, 27 km

Ein koreanischer Ex-Minister und eine Olympiasportlerin von München beeindrucken.

 

Etappe 22. Mansilla de las Mulas nach Leon, 20 km

Leon. Die schönste Kathedrale Spaniens ruft. Ein Grund mehr, schneller zu gehen.

 

Etappe 23. Leon nach Hospital de Orbigo, 37 km

Dreihundert siegreiche Lanzen. Asphalt und Karrenwege.

 

Etappe 24. Hospital de Orbigo nach Astorga, 18 km

Die Albergue in Astorga ist ein Glücksgriff. Gaudi und Ratzinger. 

 

Etappe 25. Astorga nach Rabanal del Camino, 19 km

Nadel und Faden. Wichtige Utensilien des Jakobswegs.

 

Etappe 26. Rabanal del Camino nach Molinaseca, 26 km

Sechsundzwanzig Kilometer Spirituelles, Meditatives, Nachdenkliches, Eindrucksvolles, Unvergeßliches.

 

Etappe 27. Molinaseca nach Villafranca del Bierzo, 30 km

Die 27. Etappe wird uns herausfordern. Hitze, Staub, Hitze, Staub, Hitze.

 

Etappe 28. Villafranca del Bierzo nach O Cebreiro, 32 km

Camino duro. Der harte Weg. O Cebreiro. Bunter Vogel.

 

Etappe 29. O Cebreiro nach Triacastela, 22 km

Kit-Kat. Kuchen. Kekse.

 

Etappe 30. Triacastela nach Morgade, 27 km

Frauenpower. Kaminfeuer.

 

Etappe 31. Morgade nach Airexe, 27 km

Kapstadt versus Irakkrieg. Eine hilfsbereite Kanadierin.

 

Etappe 32. Airexe nach Melide, 23 km

Vater. Mutter. Drei Kinder. Zwei Fahrräder. Eine Rikscha.

 

Etappe 33. Melide nach Rua (Pedrouzo), 30 km

Ein traumhafter Eukalyptuswald stimmt auf das Finale ein.

 

Letzte Etappe von Rua nach Santiago de Compostela, 25 km 

Sechs starke Männer schwenken ein Weihrauchfass.

 

802 Kilometer gesamt. Pro Tag im Schnitt 23,6 km.