PORTUGIESISCHE JAKOBSWEGE

Porto. Brunnen als stilisierte Jakobsmuschel.

Einstimmung

Grenzstein römische Straße XIX.

 

Der portugiesische Jakobsweg ist einer der beliebtesten und bedeutsamsten  nach Santiago. Das betrifft in erster Linie den Abschnitt ab Porto. 

 

Die Route folgt der ursprünglichen römischen Via XIX. Die Geschichte bleibt immer präsent. Besonders ist dies in den Städten Ponte de Lima, Besiedlung schon in der Altsteinzeit; römisch seit dem 2. vorchristlichen Jahrhundert, ab 5. Jahrhundert nach Christus westgotisch, und Padron zu spüren, an der Stelle, wo der Apostel Jakobus das erste Mal auf spanischem Boden gepredigt haben soll; vgl. auch Menüpunkt: Auf den Spuren des hl. Jakobus > Die Translation.

Caminho de Santiago

Caminho Portugues: Lissabon ‐ Santiago: 612 km 

Santarem, Tomar, Coimbra, Porto, Barcelos, Ponte de Lima, Tui/Valenca, Pontevedra, Padron, Santiago de Compostela.

 

Caminho Portugues: Porto - Santiago: 240 km

Arcos, Rates, Portela de Tamel, Rubiaes, Cruz dos Franceses, O Porrino, Redondela, Caldas de Reis, Padron (Iria Flavia), Santiago de Compostela.

 

Reiseführer

Einen guten, weil übersichtlichen Reiseführer hat John Brierley in 2010 herausgebracht - Camino Portugues - Lisboa - Porto - Santiago. Obwohl viersprachig verfasst, geht er dennoch sehr prägnant auf die einzelnen Etappen ein. Sein Kartenwerk ist ausgesprochen hilfreich. Brierley berücksichtigt bei seinen Entfernungsangaben auch die jeweils zu erklimmenden Bergrücken. Aber sehen Sie selbst resp. werfen einen Blick auf unseren Reisebericht.

Bitte oben links weiterklicken, danke.