DEUTSCHE JAKOBSWEGE

Hamburg. St. Jacobikirche. Anlaufstelle der Hamburger Jakobswegpilger.

 

Hamburg pflegte wie Bremen, Lübeck, Danzig, Stralsund, Riga eine besondere Beziehung zum Apostel. Nach dem Sieg der Stadt über den legendären Seeräuber Klaus Störtebeker unternahm Ratsherr Klaus Schocke, Führer der Hamburgischen Flotte, namens und auf Kosten der Stadt im Jahre 1402 eine Dankwallfahrt zum Grab des heiligen Jakobus. Überhaupt: lange Zeit lief Jahr für Jahr im März von Hamburg ein Pilgerschiff nach Compostell mit bis zu 200 Personen aus.

Wegenetz in der Bundesrepublik

Hamburg. St. Jacobikirche. Jakobus der Ältere.

 

Das Wegenetz in Deutschland ist vorbildlich ausgeschildert und vielfältig. Beispielhaft sei die Teilstrecke nach Bamberg genannt; ursprünglich von Hof kommend und in Nürnberg endend.

 

Eine weitere empfehlenswerte Webseite fordert den User zur Mitarbeit auf, sich seinen Jakobsweg selbst zu suchen.

Ausgewählte deutsche Jakobswege 

Die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen ist ein wichtiges Etappenziel des von Lichtenfels über Bamberg und Forchheim nach Nürnberg führenden Jakobusweges, mit rd. 132 km Länge gut in 4-5 Tagen zu schaffen; vgl. dazu die Fotos.

 

Eine große TV-Zeitschrift wies im August 2015 auf einige besonders schöne Abschnitte der deutschen Jakobswege hin. Jeder möge selbst entscheiden, ob er die gleiche Reihenfolge wählt; allemal eine gute Auswahl für Wanderer.

 

1. BAYERISCHES BERGIDYLL

Jakobsweg vorbei am bayerischen Bergidyll. Isartal - Loisachtal. Höhepunkte: Die Klöster Schäftlarn, Beuerberg und Benediktbeuern, Kochel- und Walchensee. 85 km. Dieser Weg führt weiter von Mittenwald durch das Leutasch- und Inntal bis nach Mötz in Tirol.

 

2. FRANKEN - SCHWABEN

Mittelalterlicher Zauber von Franken bis Schwaben. Rothenburg bis Rottenburg. Höhepunkte: Taubertal, mittelalterliche Städte wie Esslingen und Schwäbisch Hall, evangelische Schlosskirche von Winnenden mit dem berühmten Jakobusaltar des 14. Jahrhunderts. 200 km.

 

3. SCHWÄBISCHE ALB

Bilderbuchlandschaften auf der Schwäbischen Alb. Hohenzollerischer Jakobsweg von Hechingen bis Pfullendorf. Höhehepunkte: Donautal bei Sigmaringen, St. Silvester in Jungingen, Mater Dolorosa in Burladingen. 75 km.

 

4. VON DER WESER BIS ZUR OSTSEE

Zwischen Weser, Elbe und Ostsee. Mönchsweg. 530 km. Vgl. dazu Menüpunkt Andere Pilgerwege. 

 

5. DURCH DIE WÄLDER

Durch den Teutoburger Wald bis ins Bergische Land. Osnabrück bis Wuppertal. Höhepunkte: Dome zu Osnabrück und Münster, Beyenburg (Wuppertal) mit dem einzigen deutschen Kloster des Kreuzherrenordens. 220 km. 

 

6. EVANGELISCHER WEG

Volkenroda bis Loccum. Auf den Spuren der Mönche des 11./12. Jahrhunderts mit ihrem thüringischen Zisterzienserkloster in Volkenroda über Polle/Weser zum Steinhuder Meer. 300 km. Von der evangelischen Kirche kreiert. 

 

7. MOSEL CAMINO

Mosel Camino. Durch die Weinberge von Koblenz-Stolzenfels bis zum Grab des heiligen Matthias in der Benediktinerabtei von Trier. Höhepunkte: Burgen von Eltz und Marienburg. 180 km. 

 

8. MEDITIEREN IM ALLGÄU

Meditationsweg im Allgäu. Höhepunkte: Ammergauer Alpen. Wieskirche, Kloster Ettal, Schloß Linderhof,  15 Meditationsstationen, Kapellen. 85 km.

 

Impressionen                                   Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen

Die von den Franziskanern geführte Wallfahrtskirche ist insoweit etwas Besonderes, als dass sie vierzehn (14) Heiligen gewidmet ist, unter anderem der heiligen Katharina und dem heiligen Christophorus, Namenspatrone naher Verwandter.