CRUZ DE FERRO: Eisenkreuz. Steine. Sünden      

RABANAL DEL CAMINO: Templerkirche. Senora del Pilar. Montes de Leon

Cruz de Ferro. Mein Highlight des gesamten Jakobsweges: Spirituelles, Meditatives, Nachdenkliches, Eindrucksvolles, Unvergeßliches.

Cruz de Ferro

Das Cruz de Ferro (span.: Cruz de Hierro, dt.: Eisenkreuz) befindet sich auf dem Monte Irago in den Montes de León auf dem Weg zwischen Rabanal del Camino und Molinaseca,  hoch oben auf beziehungsweise in einem Steinhaufen, der stetig größer wird. Warum? Schon zu Zeiten der Kelten gab es den Brauch, dem Wegegott durch Ablegen eines Steinchen zu huldigen.

 

Das tut der heutige Jakobspilger gleichermaßen. Dazu nimmt er nicht irgendeinen Stein vom Wegesrand auf. Nein, er hat dieses Steinchen schon zu Hause in seinen Rucksack gesteckt. Auf den Steinhaufen geworfen, bringt er damit zum Ausdruck, dass er die auf dem Weg bis hierher aufgelaufenen Sünden hinter sich lassen will.

 

Schon im 5. Jahrhundert, zur Zeit der Suebenherrschaft, soll hier die Einsiedlei des Toribius gestanden haben, im 11. Jahrhundert wird vom Eremiten Gaucelmo gesprochen.

 

Hermann Künig von Vach schrieb 1495: Hütte dich vor dem Rabenel. Er meinte damit den beschwerlichen Anstieg zum Monte Irago, der nach dem Somportpass am Aragonischen Weg (über 1.600 m hoch) mit 1.504 m der zweithöchste Berg des spanischen Camino de Santiago ist. Elke und mir hat dieser Aufstieg absolut nichts ausgemacht. Die intensiven Gespräche taten das Übrige. Lesen Sie Reisebericht Etappe 26.

 

Bitte weiterblättern

 

Haupt-Menüpunkt

REISEBERICHT WESTWÄRTS NACH GALICIEN

Etappe 26 - Sechsundzwanzig Kilometer Spirituelles, Meditatives, Nachdenkliches, Eindrucksvolles, Unvergeßliches.

Fotos:

1. Reihe: Früh morgens auf dem Weg von Rabanal zum Cruz de Ferro.

2. Reihe: Blick auf die Montes de Leon und auf das Cruz de Ferro.

              Das obligatorische Ablegen des Steinchens.

Rabanal del Camino

Die 25. Etappe nach Rabanal del Camino hat sich zu Recht in unser Gedächtnis gebrannt. Neben den stimmungsvollen Andachten Vesper und Vigil erinnert Elke sich gern an die Herbergswirtin Senora del Pilar, hatte sie doch ihr die Blasen verarztet. Via Menü-Hauptunkt KATHEDRALEN  werden Sie weiterverlinkt zur ehemaligen Templerkirche des Ortes.

Der Ort wird im Liber Sancti Jacobi/Codex Calixtinus des 12. Jahrhunderts als ein wichtiges Etappenziel mit mehreren Kirchen und Herbergen beschrieben.  

Rabanal del Camino. Albergue del Pilar.

 

Bitte weiterblättern

Haupt-Menüpunkt REISEBERICHT WESTWÄRTS

NACH GALICIEN

Etappe 25 - Nadel und Faden: Wichtige Utensilien des Jakobswegs.

Fotografisches von Rabanal del Camino:

1. Reihe: Das der Kirche gegenüberliegende Kloster.

              Empore der Kirche.

2. Reihe: Kirche. Jakobusfigur.

              Pilgermenüvorschlag.

3. Reihe: Blick auf die Montes de Leon.