ZUM ENTSPANNEN UND MEDITIEREN                 INS KLOSTER

Tettenweis. Benediktinerinnen-Abtei Sankt Gertrud. Ideal zum Meditieren und Entspannen. Am Besten einmal jährlich.

Zum Beispiel nach Tettenweis

Vorbemerkungen: Leider hat sich das Kloster schon in 2016 vom Gästehaus verschiedener Gründe wegen verabschieden müssen. Es bleibt abzuwarten, ob die Äbtissin Möglichkeiten sieht, einige wenige Stammgäste im Kloster selbst unterbringen zu können, natürlich räumlich getrennt von der Abtei und Schwestern. Schaun mer mal. Stand: Juni 2017.

Tettenweis. Innenraum der Klosterkirche. 

 

Tettenweis, eine kleine Ortschaft im Niederbayrischen nahe Passau, ist Station des Südost-Bayerischen Jakobswegs Böhmen - Bayern - Tirol.

 

Der Weg beginnt in der südböhmischen (tschechischen) Stadt Krumau, passiert die Drei-Flüsse-Stadt Passau und den berühmten Marienwallfahrtsort Altötting, endet letztlich in Breitenbach am Inn, eine Wegstrecke südwestlich von Kufstein. Der Pilgerweg ist ca. 450 km lang. Wikipedia zufolge wird er als leicht eingestuft. Das Kloster bietet den Jakobspilgern Unterkunft.

Die Etappen der Landkreise Passau und Rottal-Inn beginnen in Neustift im Mühlviertel von Oberösterreich (vor 300 Jahren noch bayrisch) und enden nach rund 158 km in Altötting. Für den geübten Pilger in 6 Tagen zu schaffen; einige Etappen sind über 30 km lang. Es sind viele Klöster, Schlösser, Kapellen und Kirchen zu bestaunen.

 

Das Benediktinerinnen-Kloster liegt also weit ab vom Schuss, eine Pilgeretappe von Passau entfernt. Gerade richtig für Jakobuspilger und Menschen, die abseits des Trubels meditieren, beten und sich ausruhen wollen. Eine Vielzahl von Wanderwegen rundet das Angebot der umliegenden Thermalbäder und Golfresorts ab. 

Die Abtei wird geleitet von Äbtissin Mutter Bernarda.Die Heilige Messe und die Stundengebete Laudes, Mittagshore, Vesper, Komplet mit Vigil strukturieren den Tagesablauf gleichermaßen für die Gäste, für uns ebenso die täglichen Gespräche beim Frühstück und Mittagessen mit dem Prinzipal Pater Augustinus OSB.     

 

Fotos:

1. Reihe: Konvent und Kirche der Benediktinerinnen-Abtei St. Gertrud.

2. Reihe: Abtei / Kloster. Eingangsbereich.

3. Reihe: Die Namenspatronin des Klosters, die heilige Gertrud von Helfta,

              geb. 06.01.1256, gest. 17.11.1302, Zisterzienserin und Mystikerin

              im Kloster Helfta/Eisleben. Auch die Große genannt.

4. Reihe: Täglich Heilige Messe mit Pater Augustinus OSB.

              Eingangstor zum Anwesen des Konvents.

5. Reihe: Gästehaus Maria Rast. In 2015 belegt für junge Asylanten.

6. Reihe: Das Kloster liegt direkt am Jakobsweg und neuerdings auch am St.

              Martinsweg, der von Ungarn aus bis ins französische Tours führt.                Nahegeleger Jakobswegort Oberschwärzenbach.

6. Reihe: Der Hl. Jakobus; re. im Dom zu Passau.